Oberst Jens Klusmeier ist der neue König!

  

Beim gut besuchten Königschießen am Samstag, dem 04.05., schoss sich unser amtierender Oberst Jens Klusmeier zum neuen Schützenkönig. Da Jens nicht immer gleichzeitig als König und Oberst tätig sein kann, wird Ehrenoberst Bernd Kaufeld hin und wieder unterstützend tätig sein. Keine unbekannte Situation für ihn. Als er selbst vor 30 Jahren als Oberst König wurde, ließ er sich ebenfalls von seinem Vorgänger im Amt, Ehrenoberst Ernst-Wilhelm Schlichte, vertreten.

Nach Bekanntgabe des neuen Königs sowie des Jungschützenkönigs Felix Schlichte und einem anschließenden kleinen Imbiss trat der Schützenverein an, um, begleitet vom Spielmannszug Istrup, zunächst die alten Majestäten abzuholen. Unterwegs stießen auch die Schießdamen dazu, die, wie schon vor 2 Jahren, nachmittags ihren „Königinnentag“ gefeiert hatten und es sich nicht nehmen lassen wollten, ihre alte Königin zu verabschieden und die neue Königin willkommen zu heißen.

Zurück am Dorfgemeinschaftshaus warteten die Schützen und Zuschauer gespannt, wer die neue Schützenkönigin sein würde. Mit Ehrenoberst Bernd Kaufeld an der Spitze traten die neuen Majestäten dann zu ihrem ersten Vorbeimarsch an.

Zur neuen Eschenbrucher Schützenkönigin wählte sich Jens Klusmeier seine Frau Simone und der Hofstaat wird komplettiert durch die Ministerpaare Stefan und Stefanie Wallbaum, die bereits dem vorigen Hofstaat angehört hatten und sich somit bereits bestens auskennen, sowie Matthias und Angela Feldmann. Zusammen werden sie den Eschenbrucher Verein in den nächsten 2 Jahren repräsentieren.

Zurück auf dem Festsaal wurden die Königsinsignien an die neuen Majestäten übergeben und nach einem Ehrentanz der alten und neuen Schützenmajestäten, wurde bis in die Nacht ausgiebig gefeiert.

Somit ist der Startschuss für das diesjährige Schützenfest vom 01.-03.06.2019 erfolgt.

(Bild von links nach rechts)

Vorsitzender Andreas Pulver, Angela und Matthias Feldmann, Jungschützenkönig Felix Schlichte, das Königspaar Simone und Jens Klusmeier, Stefanie und Stefan Wallbaum, Ehrenoberst Bernd Kaufeld